"Gut ist: Leben erhalten und fördern. Schlecht ist: Leben hemmen und zerstören."  (Albert Schweitzer)

Lebenskräfte

Yoga :: Der Halbmond :: Kerstin LöwensteinEine gute Qualität der Lebenskraft fördert eine stabile Gesundheit, Zuversicht, Leichtigkeit und Anmut sowie die Bezugnahme im Leben. Beziehungsstörungen, Stressempfinden, Nervosität, Erschöpfung, Schlafstörungen hängen mit einer Minderung der feinstofflichen Kräfte des Einzelnen und seiner Umgebung zusammen.

Durch Förderung der Wahrnehmung und die Unterstützung im Gespräch ist es zunächst einmal möglich, die Ursachen des Kräftemangels sowie kräftezehrende Beziehungen zu entdecken.

Mit gezielten Übungen sowie einer rhythmisch strukturierten Lebensführung, durch Pflege von künstlerischen Interessen und durch Naturbezug können die Lebenskräfte dauerhaft gepflegt und neu angelegt werden. Zudem sind Bewegung, Atem-, Entspannungspausen geeignete Mittel, um eine Sammlung im Nervensystem und eine Neubelebung im Stoffwechsel einzuleiten.

Die Stärkung der eigenen Lebenskräfte ermöglicht einen wohltuenden, empfindungsreicheren Bezug nach außen, so dass auch auf die Umgebung, Familie, Freunde, Kollegen aufbauend eingewirkt werden kann.

...mehr über Lebenskräfte finden Sie hier.

Angebot

  • Gespräche zur Klärung des Kräftemangels
  • Wirkung der Lebenskräfte innerhalb von Beziehungen
  • Differenzierung zwischen Denken, Fühlen und Wollen zur Stärkung der Lebenskräfte
  • Die Bedeutung von Rhythmus
  • Praktische Anleitung von Übungen
  • Yoga zur Stärkung der Lebenskräfte - Wochenendseminar oder fortlaufende Kurse
 
Copyright © 2009 beberast.net
Karl Blossfeldt Fotografien Copyright © Karl Blossfeldt Archiv, Ann und Jürgen Wilde, Zülpich - Germany
All Rights Reserved.