yoga-psychotherapie.de Logo

Reichenberger Straße 38 • D-53604 Bad Honnef • Tel. 02224 98 67 30 • Fax 02224 12 22 105 • k.loewenstein@yoga-psychotherapie.de


"Was wir in uns nähren, das wächst - das ist ein ewiges Naturgesetz." (Goethe)


Zu mir

Kerstin Löwenstein, geboren 1962, verheiratet.

Yoga Mudra Loslassen und KraftschöpfenDiplom-Biologin seit 1989 (Vordiplom Uni Würzburg, Hauptdiplom Uni Göttingen - heutige Fakultät für Biologie/Psychologie). Hauptdiplom-Schwerpunkte in Botanik, Zoologie, oragnische Chemie. Püfungsnote "sehr gut". Geoökologische Diplomarbeit zum Nährstoffbedarf von Wildpflanzen). Langjährige Tätigkeiten als Biologin in wissenschaftlichen, ökologischen, gesundheitlichen, pädagogischen und journalistischen/redaktionellen Bereichen, u.a.: Geschäftsführung des Ökologiebereichs des Landesverbands der Grünen/GAL Hamburg, wissenschaftl. Angestellte/Ökologiereferentin der Parlamentsgruppe der Grünen/GAL in der Hamburger Bürgerschaft); Uni Göttingen; Katalyse e.V.; NABU Stadtverband Köln e.V.; WILA Wissenschaftsladen Bonn e.V.

  • Heilpraktikerin für Psychotherapie seit 1998 nach HeilprG (Zulassung: Gesundheitsamt Siegburg) mit über 25 Jahren klinischer Erfahrung als Körperpsychotherapeutin in Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Geriatrie sowie onkologische Rehabilitation: offene und geschlossene klinischen Stationen, Tagesklinik, Institutsambulanz. Entwicklung integrativer Behandlungskonzepte v.a. für Patienten mit Traumata, Ängsten, Depression, Alterskrankheiten, Krebs.
  • Diplom- Tanz- und Ausdruckstherapeutin mit Äquivalenzbescheinigung zum Master of Arts (M.A.) Tanz-und Bewegungstherapie (BTD®). Meine tanztherapeutische Diplomarbeit wurde 1996 mit dem 1. Preis der IAACT prämiert und 2015 veröffentlicht.
  • Coach und Supervisorin (BTD®), ausbildungsberechtigte Tanztherapeutin (BTD®), Lehrtherapeutin (BTD®)
  • Europäisches Zertifikat für Psychotherapie (ECP). Qualifikation als Übergangstherapeutin.
  • Zusatzqualifikationen in Traumatherapie (2021 Zertifikat "Traumatherapie" Prof. J. Fegert Universitätsklinikum Ulm anerkannt von der Ärztekammer Baden-Würtemberg mit 64 Fortbildungspunkten; 2021 Zertifikat "Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt" Prof. J. Fegert Universitätsklinikum Ulm sowie Prof. B. KlavemannSoFFI F./FIVE Freiburg mit 42 Fortbildungspunkten, sowie Traumatherapie in der Tanztherapie bei W. Wöller, H. Mattheß, M. Eberhard-Kaechele)
  • Zusatzqualifikation in Psychotherapie für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 30 Jahren: 2022 Zertifikat "Pro-Transition - ein Online-Kurs für Fachkräfte zur Versorgungsoptimierung junger Menschen mit psychischen Störungen im Übergang zwischen Jugend- und Erwachsenenalter“, Prof. J. Fegert Universitätsklinikum Ulm anerkannt von der Ärztekammer Baden-Würtemberg mit 100 Fortbildungspunkten
  • Krankenkassen anerkannte Yogalehrerin und Yogatherapeutin für Erwachsene, Senioren, Jugendliche und Kinder seit dem Jahr 2000 (anerkannt vom BDY/EYU sowie der Zentralen Prüfstelle Prävention ZPP) mit über 1500 Aus- und Fortbildungsstunden im In- und Ausland sowie mehrfachen kurzen Studienreisen nach Indien. Gesetzlich Krankenversicherte bekommen für meine Yoga-Präventionskurse Zuschüsse gemäß § 20 SGB V.
  • Zertifizierte Entspannungstrainerin (Autogenes Training AT, progressive Muskelrelaxation PMR).
  • Autorin  zahlreicher Fachartikel sowie zweier Bücher "Atem und Bewegung als formgebende Kräfte in der Psychotherapie bei Krebs", Akademiker-Verlag 2015 und "Meditation im Alltag - Die Kunst Empathie und Yoga zu verbinden", BoD 2014.
  • Seit dem Jahr 2010 arbeite ich in meiner Praxis in der Reichenberger Straße mit dem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin Dr. H. Moorkamp zusammen.
  • Seit der Jugend bis heute andauernde ehrenamtliche Engagements in ökologisch-wissenschaftlichen, politischen, publizistischen sowie therapeutischen und sozialen Bereichen, aktuell: Mitarbeit am Präventionsprojekt "Expressive Sandarbeit für Kinder in innerer Not" an der Grundschule am Reichenberg, Bad Honnef, prämiert mit dem Integrationspreis des Rhein-Sieg-Kreises, Januar 2021
  • Leitung von Seminaren und Fortbildungen zu den vers. Themen aus Tanztherapie, Yoga, Biologie, u.a. für 8 th World Congress for Psychotherapy 2017 in Paris: Yoga in Body orientated Psychotherapy, BTD®, Langen-Institut, GTH, DGGG, St. Laurentius-Sitft, Klinik Korschenbroich, bonn gesund, vers. Selbsthilfegruppen, Demeter-Landwirtschaft, Stiftung Wasserlauf.
  • Mitglied/Anerkennung von unten aufgeführten therapeutischen Berufsverbänden oder Netzwerken. Diese Mitgliedschaften sind mit genau festgelegten fachlichen und ethischen Qualitätsstandards sowie mit dem Nachweis fundierter Berufserfahrung bei ständiger fachspezifischer Weiterbildung verknüpft. Die Standards können Sie nachprüfen unter:

Regelmäßige Teilnahme an zertifizierten Fach-Fortbildungen:

  • Körperpsychotherapeutisch/systemisch: Familienchoreographien; systemische Tanztherapie; Kestenberg-Methode; Perspektiven bewegter Psychotherapie, Behandlungsverständnis und Methodenintegration; Affektregulation; Traumatherapie in der Tanztherapie; Heilige, Hexe oder Hure; DITAT; kbap; u.a. bei F. Chyle M. Eberhard-Kaechele; S. Bender, S. Loman; P. Klein; S. Traumann-Voigt
  • Traumatherapeutisch: mehrere Monate im Jahr 2021 "Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt" , ebenfalls über mehrere Monate im Jahr 2021 Zertifikat "Traumatherapie" Prof. J. Fegert Universitätsklinikum Ulm; vorher zahlreiche mehrtägige klinische Fortbildungen: 2002 "Behandlung Posttraumatischer Belastunggstörungen": Prof. W. Wöller & H. Mattheß (32 Stunden); sowie zahlreiche zweitägie Wochendfortbildungen in der Rhein-Klinik und in der Klinik Wersbach: Trauma - Dissoziation; Treating Posttraumatic Chronic Pain; Advances in the Treating of Trauma; Persönlichkeitsstörung; Ethik in der Psychotherapie; Der Körper und das Selbst; Embodiment und Somatisierung, u.a. bei L. Reddemann, H. Matteß, W. Wöller, U. Sachsse, B. Voigt, J. Kruse, P. Joraschky.
  • Psychotherapeutisch: 2022 Zertifikat Onlinekurs "Pro-Transition" Therapie für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 30 Jahren; Alexianer Therapieforum: 2019 Systemische Therapie bei F. Simon, 2016 Mentalisierungsbasierte Psychotherapie bei P. Fonagy; 2017 EAP World Congress for Psychotherapy in Paris: diverse Veranstaltungen; DGS: Multiprofessionelle Suicidprävention; Rhein-Klink: u.a. Der hinreichend gute Therapeut bei W. Wöller, Ethische Fragen der Psychotherapie bei A. Schleu, B. Strauß, R. Vandieken, Modelle des Übergangs bei E. Häckl, Modelle tagesklinischer Behandlung bei R.Vandieken;  Rheinische Klinken Düsseldorf: Psychotherapeutische Medizin im Krankenhaus; IAACT: Humor; GTH: Mensch/Krankheit/Sinn, Psychose als Chance zur Wandlung sowie Spirituelle Dimensionen von Krankheit und Heilung; Petersberg-Symposien: u.a. Kreativität und psychische Krankheit; Psychoforum Nordrhein sowie Rheinische Allgemeine Psychotherapietage: Zwangserkrankungen, Depression u.a. mit Prof. W. Maier, Traum, Psyche und Gehirn, Geschlechtergerechte Psychotherapie u.a. bei J.Junglas; Gesellschaft für Allgemeine Psychotherapie: Lieben oder Verwahrlosen? bei J. Junglas; Träume - Die inneren Fesseln sprengen I und II bei P. Krystal.
  • Supervision: EAG/FPI: Integrative Supervision; Methoden und Modelle der Supervision sowie Organisationsberatung.
  • Heilmittel/anthroposophische Therapie: CERES: Traumatherapie in der ganzheitlichen Pflanzenheilkunde; Entwicklung und Übergänge meistern: Trauer, Tod, Krebserkrankungen bei K. Mikolitch;  Anthroposophische Medizin, P. Selg; WELEDA: Therapie stressassoziierter funktioneller Beschwerde mit S. v. Löwensprung; Carus-Akademie: Von der Pflanze zur Heilpflanze; Konferenzzentrum Christianopolis: Der Geist der Erde - Mensch, Tier und Pflanze - Beziehung und Verantwortung, u.a. mit R. Kalbermatten "Wesen und Signatur von Heilpflanzen".
  • Therapeuten-Weiterbildungsinstitut: Krankenversicherungs-Abrechnung & Diagnosestellung für Heilpraktiker
  • Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene sowie yogatherapeutische Themen bei diversen Ausbildern, z.B. "Ganzheitliches Therapiekonzept in Verbindung mit Yoga", "Heiltherapeutischer Yoga", "Yoga bei psychischen Erkrankungen, v.a. bei Ängsten und Traumata", "Die Umsetzung des Michaels-Gedankens in Therapie und Heilkunde", "Yoga und seine Bedeutung für das Immunsystem als Integrationssystem", "Kommunikation für Yogalehrende", "Yoga und Sport" u.v.a.m.

Weitere Informationen/Angaben zu mir:

  • Langjähriges Tanz-Training  (Tanztechniken: Ballett, Modern Dance, Afro Dance, Bauchtanz; Tanzimprovisation, Kontaktimprovisation und Tanztheater u.a. in Göttingen, Hamburg, Köln)
  • Langjährige Yogapraxis seit den 80er Jahren
  • Spirituelle Schulungen seit 1995 in christlichen, fernöstlichen und anthroposophischen  Methoden
  • Mehrjährige körperpsychotherapeutische Einzeltherapie sowie Gruppen-Selbsterfahrung,regelmäßige/fortlaufende Intervision/Einzel- bzw. Gruppensupervision

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website.
Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie alle oder nur die essenziellen Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung, (es werden dann nur die essenziellen Cookies gesetzt,) womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Webseite zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.