yoga-psychotherapie.de Logo

Reichenberger Straße 38 • D-53604 Bad Honnef • Tel. 02224 98 67 30 • Fax 02224 12 22 105 • k.loewenstein@yoga-psychotherapie.de


"Sei es mein einziges Glück, Dich zu berühren, Natur."  (Goethe)


Karl Blossfeldt

Das Logo meiner Praxis und Hintergrundbild dieser Website ist ein Foto von Karl Blossfeldt.

Dieses zeigt zwei Blätter eines Wurmfarns in Entfaltung. Wurmfarn wird heute in der Naturheilkunde zur Förderunng der Verdauung verwendet und galt früher als Mittel zur Vertreibung "böser Geister". Für mich drücken die beiden einander zugewandten Blätter einen gemeinsamen und aufeinander bezogenen Entwicklungswillen hin zur Vollständigkeit aus.

Blossfeldt (geb. am 13.6.1865 in Schiel/Harz, gest. 9.12.1932 in Berlin) war ein Fotograf, der als Vertreter der Neuen Sachlichkeit gilt. Karl Blossfeldts fotografische Aufnahmen zeigen natürliche Formen, vorwiegend Pflanzen. Botanische Begeisterung und künstlerische Präsentation vereinen sich in seinem Werk. Als junger Mann lernte er als Modelleur und Bildhauer in einer Kunstgießerei und verwendete bereits damals Blätter als Vorlage für Verzierungen. Während eines zeichnerischen Studiums begann er mit systematischer Fotoarbeit an Pflanzen.In den letzten 10 Jahren seines Lebens war Blossfeldt Professor an der Kunstakademie in Berlin. 1928 erschien das Buch "Urformen der Kunst", 1932 noch der Bildband „Wundergarten der Natur“.Die Natur wird als „Lehrmeisterin“ für Kunst und Technik in einer Art fotografischem Herbarium ipräsentiert.

Die Fotos, die allerdings nie am Wuchsort der Pflanzen, nie in natürlicher Umgebung, sondern im Atelier entstanden sind, zeigen Pflanzenteile, vorwiegend Blätter und Blüten krautiger Pflanzen sowie pflanzlicher Entwicklungsstadien in künstlerischer Schönheit.

Blossfeldt sah seine Fotografien vowiegend als Unterrichtsmaterial und als bestes Hilfsmittel für Herausarbeitung von Pflanzendetails. Die Fotografien wurden zu Unterrichtszwecken an die Wand projiziert und dienten als Vorlage für Zeichenübungen.

Die Symmetrie und Geometrie der Pflanzen, die Einfachheit und die Vielfalt, in jedem Fall die Einzigartigkeit der Objekte werden deutlich. Die Bilder Karl Blossfeldts führen immer wieder zum Erstaunen oder gar Entzücken über die Ausdrucksweise der Natur. Der Blick auf die Natur und ihre Details wird geschärft.

In dem Vorwort zu  Wundergarten der Natur schreibt Blossfeldt:

"Die Bilddokumente sprechen für sich... Meine Pflanzenurkunden sollen dazu beitragen, die Verbindung mit der Natur wieder herzustellen. Sie sollten den Sinn für die Natur wieder wecken, auf den überreichen Formenschatz in der Natur hinzuweisen und zu eigener Beobachtung unserer heimischen Pflanzenwelt anregen."

Meine eigene Erfahrung ist, dass nach der Beschäftigung mit Blossfeldts Fotos u.a. die Aufmerksamkeit für die Formenvielfalt, Klarheit und Schönheit der Natur wächst.

       
Kanadischer
Wiesenknopf
(Sanguisorba
canadensis
, links),
Schwalbenwurz
(Vincetoxicum fuscatum
Eisenhut
(Aconitum
Knoblauchpflanze
(Allium ostrowskianum
Büschelkraut
(Phacelia congesta
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen