yoga-psychotherapie.de Logo

Reichenberger Straße 38 • D-53604 Bad Honnef • Tel./Fax 02224 98 67 30 • k.loewenstein@yoga-psychotherapie.de


"Die Wirbelsäule ist die reine Mitte menschlicher Bildung und Gestalt."  (C. G. Carus)


Rücken - Förderung der Aufrichtekraft

An der Haltung des Rückens lassen sich nicht nur körperliche Probleme, sondern auch psychische Konflikte entweder aktueller Art oder aus schwierigen vergangene Lebensabschnitten erkennen. Die Verhältnisse der Kindheit und Jugend spiegeln sich später in der Beweglichkeit der Wirbelsäule. Blockaden im Rücken lassen sich aus naturheilkundlicher und spiritueller Sichtweise bestimmten Seelenhaltungen und inneren Organen zuordnen. Dementsprechend können Rückenprobleme von mehreren Seiten angegangen werden.

Auch Langzeitstudien zeigen, dass rein körperliche Ansatzpunkte (z.B. Massagen) bei der Behandlung von chronsichen Rückenschmerzen ohne Beachtung seelischer Zusammenhänge keine dauerhafte Besserung bewirken.

Unsere Gestalt ist wesentlich von unserer aufrechten Haltung geprägt. Die körperliche Aufrichtung ist das physische und psychische Kennzeichen und das geistige Symbol des Menschseins schlechthin. Eine gesunde aufrechte Haltung ist allerdings heute überhaupt nicht mehr selbstverständlich. Die Rückenleiden nehmen immer mehr zu und stehen an Platz eins derjenigen Krankheiten, die zu Berufsunfähigkeit führen, noch vor Herz-Kreislauferkrankungen oder psychischen Krankheiten.

Der Stehende HalbmondEs sind die 30 bis 40-Jährigen, die am häufigsten an Bandscheibenvorfällen erkranken. Aber auch unter den Jugendlichen nimmt dieses Krankheitsbild zu. Zwei Drittel von ihnen haben heute Haltungsschäden. Von der medizinischen Seite wird immer wieder Bewegungsmangel als Ursache angeführt: Die meisten Menschen verbringen 40 % des Tages im Sitzen. Auch einseitige körperliche Belastungen bei Arbeitsprozessen oder der allgemeine Komfort des Alltags, der uns vor körperlichen Anstrengungen schützt, werden als Gründe für die Degeneration des Rückens angegeben. Aus psychologischer Warte kommen Stress und andere psychische Belastungen hinzu.

In spiritueller Hinsicht hat die Aufrichtung Bezug zu der Art des persönlichen Denkens, Fühlens und Wollens, zur Beziehungs- und Ich-Kraft des Einzelnen und seiner Umgebung. Die Rückenbeschwerden zeigen ein Schwächerwerden unserer inneren Kräfte an.

Aufrechtsein schafft oder erfordert Beziehung zum umgebenden Raum. Das Im-Lot-Sein basiert auf dem Ausgerichtet- und Ausbalanciert sein des körperlichen Gleichgewichts in allen 3 Raumrichtungen: der sagittalen, der horizontalen und der vertikalen.

Die aufrechte Haltung ist kein mechanisches Geschehen, in dem Knochen auf Knochen ruht. Vielmehr handelt es sich um einen lebendigen Vorgang, der auch mit ganz bestimmten Empfindungen einher geht: Sammlung, Konzentration, Wachheit und gedanklicher Übersicht. Ein aufrechter Mensch wirkt beweglich-geschmeidig, lebendig, jugendlich kräftig, aktiv, sogar zuversichtlich, leicht und anmutig.

Weitere Infos zum Thema Aufrichtekräfte finden Sie hier.

Angebot

Seelisch-Geistige Ebene: Bewußtseinsübungen zur Förderung der schöpferischen, lichtvollen, körperfreien Gedankenbildung. Entwicklung der Beweglichkeit aus den sogenannten Umkreiskräften.

Feinstoffliche Arbeit: Zentrierung und Befreiung von Energien. Entwicklung der Chakren an der Wirbelsäule.

Persönlichkeitstraining: Bewusstwerdung seelischer Zusammenhänge sowie Entfaltung neuer Qualitäten

Körperliches Training: Yoga zur Förderung von Willenskraft, Spannkraft und Flexibilität, Aktivierung des Stoffwechsels, Entspannung des Nervensystems.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen