yoga-psychotherapie.de Logo

Reichenberger Straße 38 • D-53604 Bad Honnef • Tel./Fax 02224 98 67 30 • k.loewenstein@yoga-psychotherapie.de


"Alles in unserem Leben gestaltet und formt sich entsprechend unserem Ideal." (O. M. Aivanhov)


Moderner Yogaansatz

Die aktuellen Kurstermine finden Sie im Seminarkalender.
Mehr zu verschiedenen Seminarthemen finden Sie hier.

Moderner Yogaansatz - Geist, Seele und Leib ineinander wirkend

Der SchulterstandBeim Verständnis und Praktizieren von Yoga befinden wir uns heute vor ganz anderen Herausforderungen als in früheren Zeiten. Zum einen hat sich der Zeitgeist zum anderen auch unsrere Bewusstseinshaltung geändert. Aus diesem Grunde möchte ich als Yogalehrerin in den Yogakursen eigenständiges seelisches Erleben anregen. Während es früher beim Yoga um Befreiung und um ein Aufgehen des Individuums in Einheitserfahrungen und kosmischen Erlebnissen ging, brauchen wir heute mehr irdischen Bezug und Verantwortungsbewusstsein für den Alltag und unser gesellschaftliches Leben. Das Bewusstsein kann während der Yogapraxis sozusagen "von oben nach unten" mit neuen gedanklichen Inhalten, Empfindungen und Willensanregungen erweitert, geordnet und gestaltet werden. Yoga-Praktizierende können sich umfassend in seelischer Aktivität, Wahrnehmungstiefe, Beziehungsfreude und Interesse üben und den Alltag entsprechend bereichern. Mein Yoga-Ansatz ist keine reine Körpertherapie,sondern umfasst körperliche, seelisch-soziale und geistige Dimensionen und ist für jeden Menschen geeignet, der sich für bewusste Weiterentwicklung und Vertiefung im Leben interssiert.

Baum Betonung der MitteSchon Rudolf Steiner entwarf ein neues Bild des Yoga und schlug eine zeitgemäße Erneuerung des Yoga vor. Dazu gehöre eine bewusstere Regulierung der Sinnes-Wahrnehmungen, unserer Innen-Außen-Beziehungen, ein interessiertes In-Kontakt-Treten mit der Außenwelt. Mit jedem Wahrnehmen von Licht, Tönen und Wärme treten wir seelisch in Austausch mit der Außenwelt und - laut Rudolf Steiner - auch mit Gedanken und Willensimpulsen. "Wir sollten lernen, nicht immer nur vom Gegensatz zu sprechen zwischen dem Materiellen und dem Geistigen, sondern das Ineinanderspiel des Materiellen und des Geistigen zu erkennen. Wir müssen uns darüber klar werden, dass die Seele durch den Weltenraum dringt auf den Schwingen des Lichtes... dann wird man allmählich aufsteigen können, auch den Menschen selber wiederum in allen seinen Gliedern geistig-seelisch zu begreifen, dann wird man nicht abstrakten Stoff und abstrakten Geist haben, sondern Geist, Seele und Leib ineinander wirkend" (vgl. Die alte Yoga-Kultur ..., 1919).

Hier finden Sie Bewertungen meiner Arbeit von Kunden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen