yoga-psychotherapie.de Logo

Reichenberger Straße 38 • D-53604 Bad Honnef • Tel./Fax 02224 98 67 30 • k.loewenstein@yoga-psychotherapie.de


"Alles in unserem Leben gestaltet und formt sich entsprechend unserem Ideal." (O. M. Aivanhov)


Heiltherapeutischer Yoga bei Krebs, Depressionen, Burn-Out, Ängsten,Traumatisierungen und Essstörungen

Die aktuellen Kurstermine finden Sie im Seminarkalender.

Gedrehtes DreieckTherapeutisch angewendet kann Yoga körperliche sowie psychische Symptome reduzieren. Yoga kann sogar "als komplementärer Interventionsansatz bei der Behandlung psychischer Störungen" in Betracht gezogen.Zu diesem Ergebnis kommen Psychologen um R. Klatte (vgl. Deutsches Ärzteblatt 12/2016), aufgrund einer Metaanalyse, in die 25 hochwertige Yoga-Studien mit 1339 Patienten einbezogen wurden. Ein „großer, signifikanter Effekt von Yoga" zeigte sich hinsichtlich der Reduzierung von störungsspezifischen Symptomen, kleinere aber ebenfalls wissenschaftlich nachweisbare Effekte von Yoga wurden im Vergleich zu anderen Verfahren wie Aufmerksamkeitskontrolle und Sport festgestellt und sogar eine ähnliche Wirksamkeit von Yoga "wie bei einer psychotherapeutischen Standardbehandlung". Eine Psychotherapie mit Yoga zu begleiten könnte demnach besondere Chancen bieten.

Bei den oben genannten Krankheitsbildern liegt eine Schwächung im Bereich der Lebens- und Seelenkräfte vor, die sich unter anderem in Unruhe, geschwächter Konzentration, Unentschlossenheit und geringer Körperwahrnehmung und Lebensfreude äußert. Es wird auch eine Verschiebung des Gleichgewichts der Seelenkräfte - nämlich zwischen Denken, Fühlen und Handeln, vorliegen.

Das Ziel ist zuallererst die Aktivierung, Differenzierung und Stärkung der seelischen Kräfte. Bei den Körperübungen steht die Gestaltungskraft im Vordergrund. Die wiederholte Aufmerksamkeit bestimmten gedanklichen Anregungen und dem eigenen Körper gegenüber fördert neue Empfindungsweisen, die Bereitschaft innere und äußere Blockaden loszulassen. Die Fähigkeit zur Objektivierung von Wahrnehmungen, Gefühlen und Gedanken wird geschult. So können neue Freude und Verständnis im Leben entstehen.

Angeboten werden u.a.:

  • Konzentrationsübungen
  • ausgesuchte klassische Yoga-Asanas (Körperhaltungen) in rhythmischer Reihe
  • Atem- und Entspannungsübungen.

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Artikel "Ängste mit Yoga bewältigen"
Artikel "Yoga in der Krebsbehandlung"
Artikel "Zwang und Befreiung"

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen