yoga-psychotherapie.de Logo

Reichenberger Straße 38 • D-53604 Bad Honnef • Tel./Fax 02224 98 67 30 • k.loewenstein@yoga-psychotherapie.de


"Alles in unserem Leben gestaltet und formt sich entsprechend unserem Ideal." (O. M. Aivanhov)


Yoga zur Stärkung der Seelen- und Lebenskräfte

Die aktuellen Kurstermine finden Sie im Seminarkalender.

Lebenskräfte haben aufbauende Wirkung für alles Lebendige: sowohl für Pflanzen und Tiere als auch für Körper und Psyche des Menschen. Über die Lebenskräfte findet ein fortwährender, meist unbewusster Austausch zwischen allen Lebewesen statt.

Sitz der TaubeEine gute Qualität der Lebenskraft fördert beim Menschen eine stabile Gesundheit, Zuversicht, Leichtigkeit und Anmut, Geduld und Ausdauer sowie die Bezugnahme im Leben. Der umgekerhte Vorgang ist wahrscheinlich nocht wirksamer: Eine gute Aufmerksamkeit für die Außenwelt und ein gutes In-Beziehung-Treten zum Anderen fördern für alle Beteiligten die Lebenskraft.

Mehr Kraft oder Energie für das alltägliche Leben wünschen sich zur Zeit viele Menschen, die an Stress, Nervosität, Erschöpfung, Depressionen oder Schlafstörungen leiden. Fitnesstraining, Power-Drinks, Wellness-Tage können hier meist nur kurzfristige und einseitige Hilfen für den Körper bieten. Auf lange Sicht können diese sogar weiter in die Schwächung führen, so dass der Bedarf an materieller, äußerer Kraftzufuhr immer weiter steigt.

Um tatsächlich die Lebenskraft sinnvoll und in nachhaltiger Weise zu stärken, wird bei der Ausführung der Asanas ein Ansatz geübt, der über die rein körperlich orientierten Methoden hinausreicht und von bildhaften, gedanklichen Vorstellungen ausgeht. So können verschiedene Formen und Ebenen von Energien erforscht werden.

Wird während der Yoga-Praxis ein differenziertes Bewusstseins entwickelt, so ist die Übersicht über die Energien möglich und sogar Körperfreiheit, also eine Unabhängigkeit von den körperlich gebundenen Trieben und von den vitalen Energien.Eine schöne, klare lichte Form der Ausstrahlung kann ein sensibles Ergebnis einer Löslösung von körperlichen Energien sein.

Während der Körperhaltung kann zum Beispiel die Lebenskraft unmittelbarer Gegenstand der Beobachtung werden, und es kann auch der Zusammenhang von Gedankenkraft und Lebenskraft studiert werden. Hierfür ist ein viergliedriger Aufbau der Übungen empfehlenswert:

  1. Ideegestaltung,
  2. Körperformung,
  3. Bewegungsfluss und
  4. Ausdauer im Halten

lassen sich als einzelne Phasen des Übungsaufbaus erfahren. Sie gehen einher mit dem Lebenskräftetraining in ihren Dimensionen Feuer-, Licht-, Klang- und physischer Äther erfahren. Diese Phasen haben auch Bezug zu bestimmten Hauptorganen des Körpers und den seelischen Kräften des Menschen.

Mehr zum Thema Lebenskräfte finden Sie hier.
Inhalte:

  • Theoretische und praktische Hintergründe zum Thema der Lebenskraft
  • Praktische Anleitung von Asanas, u.a. viergliedriger Aufbau der Praxis
  • Übungen zur Stärkung des Denkens, Fühlens und Wollens
  • Mantren-Gesang
  • Hinweise zum selbständigen Praktizieren von Übungen
  • Auswirkung der Übungen auf das tägliche Leben und die Umgebung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen